ABB präsentiert die ersten gasisolierten Mittelspannungs-Schaltfelder mit ökoeffizientem Isoliergas AirPlus

Mannheim / Hannover, 25. April 2016 - Vergleichbare Performance wie SF6-Schaltfelder bei einem Treibhauspotenzial < 1

AirPlus ist ein Fluorketon-basiertes Gasgemisch als Alternative zu Schwefelhexafluorid (SF6), das ABB in Zusammenarbeit mit 3M für die Anwendung in Schaltanlagen entwickelt hat. Im direkten Vergleich zu SF6 weist das neuartige Gasgemisch mit einem GWP* < 1 ein um fast 100 % niedrigeres Treibhauspotenzial aus.

Mit ZX2 AirPlus kommt nun eine ökoeffiziente gasisolierte Schaltanlage für die Primärverteilung bis 36 kV, 2.000 A und 31,5 kA Kurzschlussstrom auf den Markt. Zusätzlich ist die neue Block-Schaltanlage für die Sekundärverteilung (RMU) SafeRing AirPlus bis 24 kV, 630 A und 16 kA Kurzschlussstrom mit dem Isoliergas verfügbar.

Die elektrischen Eigenschaften von AirPlus ermöglichen Anlagen in bekannt kompakter Bauweise. Mit mehr als 15 Jahren Markterfahrung sind SafeRing- und ZX-Produkte zuverlässig und bewährt.

ZX2 AirPlus 24-kV-Schaltfelder wurden erstmals beim Schweizer Versorger ewz für ein Pilotprojekt in Zürich installiert. Das 2015 in Betrieb genommene 3 x 50-MVA-Umspannwerk umfasst 170-kV- und 24-kV-Schaltfelder mit dem neuartigen Gasgemisch. Es versorgt Zürich-Nord, mit rund 50.000 Einwohnern eines der bevölkerungsreichsten Teile der Stadt, und das Messegelände sowie eine der größten Veranstaltungshallen des Landes mit Energie.

Vorteile der AirPlus-Schaltanlagen im Überblick:

  • Ökoeffizient mit einem GWP < 1
  • Kompakt
  • Mit allen Vorteilen etablierter GIS-Technologie
  • SF6-Regularien gelten nicht für AirPlus
  • Eingesetzt in zuverlässigen und bewährten Schaltanlagenprodukten.

* Das Global warming potential (GWP) beschreibt das relative Treibhauspotenzial oder CO2-Äquivalent einer chemischen Verbindung und ist eine Maßzahl für den relativen Effekt des Beitrags zum Treibhauseffekt. Im Vergleich zu CO2 an gibt sie an, wie viel ein Treibhausgas zur globalen Erwärmung beiträgt.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 3,40 Milliarden Euro und beschäftigt 10.770 Mitarbeiter. ABB ist weltweit führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie und Transport & Infrastruktur ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 135.000 Mitarbeiter.
Anmerkung: Alle Angaben nach US-GAAP.


Kontaktdaten für die Veröffentlichung:
ABB AG
Geschäftsbereich Medium Voltage
Oberhausener Straße 33
40470 Ratingen
www.abb.de/mittelspannung


Zum Download bitte auf das jeweilige Bild klicken:








      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Drucken
      • E-Mail

    Kontakt

    • Julia Feijóo-Sampedro
      Presse lokale Division Elektrifizierungsprodukte
      ABB STOTZ-KONTAKT GmbH
      Tel.: +49 (0) 6221 701-1289
    seitp202 3987fd74180d0e1bc1257f99003b11b3