Plus-Energie-Haus in Essen aufgebaut

2010-05-07 - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat jetzt das Plus-Energie-Haus in Essen eröffnet, das die Technische Universität Darmstadt (TU) entwickelt hat. Es ist komplett mit intelligenter ABB-Gebäudesystemtechnik ausgerüstet. Ende 2009 hat das Haus im renommierten Wettbewerb "Solar Decathlon" in Washington D.C. den ersten Preis gewonnen.

"Dieses Modellhaus produziert doppelt so viel Energie, wie es selbst braucht - sogar in der deutschen Klimazone. Den Überschuss kann man in das Stromnetz einspeisen und so Geld verdienen oder sein Elektrofahrzeug betanken. Die Immobilie betankt sozusagen autark das Auto vor dem Haus", sagte Ramsauer bei der Eröffnung. Die RWE-Stromtankstelle ist ebenfalls mit ABB-Technik ausgestattet.


Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer vor dem Plus-Energie-Haus in Essen, rechts im Bild die Stromtankstelle. Bild: BMVBS

Interessierte Besucher können das Haus ab sofort auf dem Essener Burgplatz besichtigen. Es ist dort bis 4. Juni zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Führung täglich um 12 Uhr. Mittwochs und samstags ist der Vortrag "Warum energieeffizient bauen?" jeweils um 17 Uhr zu hören.

Solar Decathlon
Der Solar Decathlon („Solarer Zehnkampf“) ist ein architektonischer und energietechnischer Wettbewerb des US-Ministeriums für Energie. Er findet alle zwei Jahre auf der National Mall in Washington D.C., zwischen Lincoln Denkmal, Weißem Haus und Capitol, statt. Er hat das Ziel, ein energieautarkes Gebäude für das Wohnen im Jahr 2015 zu entwerfen. Die Häuser dürfen ihren Energiebedarf nur über selbst produzierten Solarstrom decken. Die TU Darmstadt hat den Wettbewerb 2009 mit ihrem Haus "surPLUShome" gewonnen, das komplett mit ABB-Technik ausgestattet ist.

      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Drucken
      • E-Mail
    seitp202 f6e0d346bb55f366c12577120041fc9a