Stromnetze mit innovativen Batteriespeicherlösungen stabilisieren

Hannover, 23. April 2012 - Energiespeichersysteme helfen, erneuerbare Energie aus Wind- und Sonnenenergie zu speichern. Zudem ermöglichen sie, Lastspitzen auszugleichen oder Frequenzen zu steuern. ABB zeigt auf der Hannover Messe schlüsselfertige Batteriespeicherlösungen für ein breites Spektrum von Anwendungsfällen und Leistungsebenen.

Der wachsende Anteil stark schwankender erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung stellt neue Anforderungen an die Netzsicherheit und Versorgungsqualität. Innovative Speicherkonzepte können hier helfen. Mit Battery Energy Storage Systems (BESS) bietet ABB schlüsselfertige Batteriespeicherlösungen für unterschiedliche Anwendungsfälle und Leistungsebenen an – vom Kilowatt- bis zum Megawatt-Bereich. In solchen kundenspezifischen Lösungen sind alle Komponenten des Systems perfekt aufeinander abgestimmt und erzielen somit den größtmöglichen Nutzen. ABB bindet ein voll integriertes System mit erprobten ABB-Komponenten in Netze ein und stellt damit dessen Verlässlichkeit und Stabilität nachhaltig sicher. Außerdem bietet ABB auch alle erforderlichen Dienstleistungen wie Netz- und Machbarkeitsstudien sowie die Installation, Inbetriebnahme und Wartung an.

Der Einsatz von BESS lohnt sich nicht nur für Netzbetreiber und Energieerzeuger, sondern auch für die Industrie. Denn die Speicherlösungen gewährleisten neben einer höheren Netzsicherheit und Versorgungsqualität auch ein effizienteres Last- und Erzeugungsmanagement. Dank der modularen Bauweise eignen sich Batteriespeicher sowohl für Leistungs- als auch für Energieanwendungen. Die Entwicklung von Elektrofahrzeugen dürfte einen zusätzlichen Entwicklungsschub in der Batterietechnik bringen – mit positiven Auswirkungen auf den Wirkungsgrad, die Lebensdauer und die Herstellungskosten.

Neben Großsystemen wie Pumpspeicherkraftwerken wächst zunehmend die Nachfrage nach kleineren Systemen. Batteriespeichersysteme sind skalierbar, besitzen eine hohe Energiedichte (Kilowattstunden je Quadratmeter) und einen hohen Wirkungsgrad. Zudem entladen sie sich kaum, die gespeicherte Energie steht unmittelbar zur Verfügung. Batteriespeichersysteme eignen sich unter anderem als mitlaufende Reserve und unterbrechungsfreie Stromversorgung sowie für Schwarzstart, Last- und Erzeugungsausgleich, Spitzenlastregelung und Inselnetzbetrieb.

Allein in Deutschland gehen Experten von einem Speicherbedarf von mehreren Dutzend Gigawatt (GW) aus, um die gleiche Kapazität zur Elektrizitätserzeugung wie aus fossilen Brennstoffen vorzuhalten, falls kein Wind bläst.

      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Drucken
      • E-Mail

    Kontakt

    • Jacqueline Franz
      ABB AG
      Energietechnik
      Tel: +49 621 381-7844
      Fax: +49 621 381-5958
      E-Mail: presse@de.abb.com
    seitp202 fc052b73452971cdc12579df00326d6b